Naranjera - meine Pferde meine Heiler
*Heil- & Energiearbeit mit Pferden*
 

Mensch - Pferd -Kommunikation

 Am Anfang steht das *JA*


Mein Ziel und Anliegen ist die feine Art der Kommunikation zwischen Mensch und Pferd - weniger ist mehr!

So unsichtbar als würdest du zaubern. Das funktioniert in der Kommunikation zwischen Mensch und Pferd.

Folgende Punkte sind dabei elementar


* Klarheit - Emotionen wie Wut, Mitleid, Traurigkeit, Enttäuschung, Ungeduld u.v.m haben keinen Raum


* Sicherheit - meinem Partner Pferd Sicherheit vermitteln - ständiges Fragen oder Inkonsequenz sind unerwünscht


* Respekt - *ich sehe dich* Respektvoller Umgang mit dem Partner Pferd. Das fängt bei der Begrüßung an. in der Arbeit bei meinem Partner bleiben und eine echte ehrliche Kommunikation zulassen. ein kleines Beispiel dazu: ich longiere mein Pferd und unterhalte mich dabei mit der Stallkommilitonin die entweder am Rand steht oder ihr eigenens Pferd auf dem zweiten Zirkel longiert. Das Pferd läuft Kreis um Kreis und bekommt ab und an eine recht unfreundliche Anweisung zum Tempo,- oder Richtungswechsel., wird aber ansonsten ignoriert. wie würde sich ein Mensch fühlen wenn dieser so behandelt werden würde .....


* Achtsamkeit - Achtsamkeit bedeutet im Moment zu sein. wahrzunehmen was gerade ist, ohne dies zu bewerten. Zu sehen wer und was das Pferde der Partner ist. dies ernst zu nehmen und ihm zu geben was es braucht. Keine Ausreden oder Entschuldigungen zu suchen warum es gerade nicht funktioniert, sondern nach dem Handeln was ist. Es so zu nehmen wie es ist und damit arbeiten!


* Bewusstsein - Mir in jedem Augenblick über mein Handeln bewusst zu sein und dieses zu reflektieren! Mich nicht von Emotionen lenken oder bestimmen lassen. den klaren Blick auf mein Handeln behalten und mir dessen bewusst zu sein.


* Klare Kommunikation - klar kommunizieren - klare Rahmensetzung aber mit Offenheit. das eigene Ego hat in der Kommunikation mit dem Partner Pferd keinen Raum zu haben.


* Keine Angst - Angst hat nichts mit Respekt zu tun - Angst blockiert und hemmt - Angst darf hier keinen Raum haben und auf gar keinen Fall darf diese die Situation bestimmen


* Partnerschaft - das Pferd darf kein Sportgerät und Freizeitausgleich sein um eine unerfüllte Leere zu stopfen. Das Zusammensein mit dem Pferd ist eine Begegnung auf Augenhöhe. Innere Stärke ist dabei maßgeblich um das Partner Pferd nicht zu unterdrücken oder zu quälen. Ob bewusst oder unbewusst macht dabei keinen Unterschied. Der Mensch ist in der Verantwortung in jeder Minute seine Taten und sein Handeln genauestens zu hinterfragen, Das Pferd kann das von Natur aus. Ein intelligenter und lernfähiger Mensch nimmt sich dies als Vorbild um zu wachsen und vollkommen zu werden.


* Freude und bedingungslose Liebe - Maßgeblicher Erfolg in jeglicher Beziehung. Im Umgang mit dem Pferd bedeutet dies pures Glück


* Ohne Erwartungen - Im Hier und Jetzt sein. Freude an dem empfinden was wir von unserem Partner Pferd als Geschenk erhalten. Zu sehen was zu sehen ist!


* Talentsuche - Was macht meinem Partner Pferd Spaß. Ein kleines Beispiel. Mein geliebter Rheinländer Rubinstein gezogener *Rüdiger*, top Gänge, super Veranlagung. leider etwas klein (1,60), Von der Züchterin Dressurmäßig angelernt. Ihm war dies zuviel. Er hat sich gewehrt und sprichwörtlich "die Nase voll" von der kommerziellen konditionierten Dressur. Und er hat recht. Ich gehe nun mit ihm den authentischen Weg und wir schauen was uns Spaß macht!


* Ruhe / Geduld - Weniger ist mehr! - Step by Step - Das Erarbeiten was gerade gegeben werden kann


* Gefühl - Ich sehe mein Partner Pferd so wie es ist - nicht wie ich es gerne hätte - objetktiver Herzensblick


* Emotionales  authentisches Miteinander - Anstatt konditionieren und dressieren


* Die wahre Größe des Partner Pferd sehen und diese zulassen - Was wünschst du dir?


* Verbundenheit - Das Gefühl nach Verbundenheit. Was lässt dich mit deinem Partner Pferd verbinden


* Wachstum - Alles Aktiv mitgestalten und wachsen lassen


* Demut - Dem eigenen Ego keinen Raum geben


* Sinnhaftigkeit - Verstehbarkeit für Veränderungen


* Der Pferdekauf - das Partner Pferd mit dem Herzen auswählen und nicht mit dem was was es leisten kann oder nach der Optik.



Bewusstsein - Führung


* Respekt - Pferde Leben in einer anderen Welt und haben ein anderes Gefühl für Raum und Zeit. dies gilt es zu respektieren und davon zu lernen. Vertrauen und die daraus resultierende Leichtigkeit zu erhalten. Die Kontrolle abgeben und geschehen lassen. sich auf den Moment einlassen und den Rest um sich herum vergessen


* Wirkung - Körpersprache / innere Einstellung / Gefühl / innere Bilder - Das eigene Ich ist Ursache für die Wirkung auf Andere


* Beeinflussung - Bewegung. Menschen suchen Anerkennung, Bestätigung und Wertschätzung. Dementsprechend versuchen sie grundsätzlich zu beeinflussen. Bewegung zulassen und nicht bestimmen wollen - loslassen


* Talent - Talente früh erkennen und fördern. Schwächen ignorieren und nicht ausmerzen wollen


* Präsenz - *das Hier und Jetzt leben* - im Augenblich sein - Dinge geschehen lassen können und daraus den Moment formen. 


* Angst blockiert - Ängste entfernen und durch Liebe und Faszination ersetzen. In der bedingungslosen Liebe leben - die Liebe leben!